Ufhusen arg in die Schranken gewiesen

Veröffentlichungsdatum

HUTTER Challenge League / Ostgruppe / dritte Runde / Brunnen – Ufhusen

Als vernichtend kann das Resultat vom vergangenen Samstag bezeichnet werden. Trotzdem war bei der Neuauflage der letztjährigen Halbfinalbegegnung nicht alles schlecht auf Seiten der Ufhuser. Gute Ansätze alleine reichen allerdings nicht, um den Gegner ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Brunnen war nach der Startniederlage gegen Weinfelden gefordert. Es war klar, dass sich die Innerschweizer keinen weiteren Ausrutscher erlauben wollen. Entsprechend präsentierte sich die Mannschaftsaufstellung der RR Brunnen. Das Team war vergleichbar mit der Mannschaft aus dem letztjährigen Halbfinal; alles andere als eine einfache Aufgabe für Ufhusen. Erschwerend kam hinzu, dass sich Silvan Zwyer am Wettkampftag verletzte und in dieser kurzen Zeit kein Ersatzmann organisiert werden konnte.

Marco Stöckli bekam es bei seinem ersten Ernstkampf gleich mit WM-Fahrer Abd al Sada zu tun und musste sich mit 0:4 geschlagen geben. Gleich erging es den beiden Athleten im Schwergewicht. Dominik Roth gegen Damian von Euw und Florian Lustenberger gegen Routinier Beat Theiler, mussten jeweils eine Schulterniederlage hinnehmen. Lukas Zimmermann bis 61 kg überstand das Anfangsfurioso von Sergio Gamma und fand immer besser in den Kampf. Besonders im Bodenkampf vergab er wichtige Punkte. Trotzdem holte er bei der 1:4 Niederlage einen Mannschaftszähler. Raphi Schärli bewies erneut, wie wichtig er für das Team ist. Gegen den aufstrebenden Felix Zemp behielt er stets die Kampfübersicht und arbeitete sich schrittweise zum Sieg durch Technische Überlegenheit.

Bereits zur Pause (16:5) war klar, dass die Überraschung ausbleiben wird. Trainer Michael Bernet bekam es nach dem Unterbruch mit Erfahrenen Florian Betschart zu tun. Bernet zeigte einen guten Kampf und brachte einen knappen 4:3 Sieg nach Hause. Jeremias Hegi, Verstärkung der RCW Lions, war der Gegner von Nino Bernet. Die Leistung des Ufhusers war ansprechend. Bei der 1:8 Niederlage holte er einen Punkt für sein Team. Einen unglücklichen Auftritt erlebte Remo Fallegger im Duell mit Christian Zemp. In Führung liegend musste Fallegger im Bodenkampf eine Schulterniederlage hinnehmen. In dieser Begegnung wäre für Ufhusen sicher mehr möglich gewesen. Zum Abschluss des Abends folgten die beiden Duelle bis 74 kg. Im Freistil kam es zum Aufgabesieg für Brunnen aufgrund der Verletzung von Silvan Zwiyer. Im Greco bekam es Florian Bernet mit dem starken Sämi Fuchs zu tun. Besonders im Bodenkampf dominierte Fuchs nach Belieben und sicherte sich den 4:1 Überlegenheitssieg.

32:9 lautete das Verdikt in der Endabrechnung. Unter anderem aufgrund der Ausgänge der beiden Begegnungen bis 74 kg fällt das Resultat etwas zu hoch aus. Nichts desto trotz dominierte Brunnen die Begegnung nach Belieben und hat ganz klar aufgezeigt, dass sie die Favoritenrolle in der HUTTER Challenge League innehaben. Für den TV Ufhusen wartet nun am kommenden Samstag die Auswärtsbegegnung in Weinfelden. Die Thurgauer sind auf dem Papier das Team, welches am ehesten den Kräfteverhältnissen der Hinterländer entspricht. Allerdings findet am Wochenende die grosse Gewerbeausstellung in Weinfelden statt. Es ist zu erwarten, dass Weinfelden alles daran setzen wird, die Punkte in der Ostschweiz zu behalten.

Bericht: Christian Hügi

Telegramm:

Brunnen – Ufhusen 32:9 (Pause 16:5), Kampfrichter: Martin Kaiser, RC Oberriet-Grabs

57 F: Morteda Abd al Sada – Marco Stöckli 16:0 / 4:0

61 G: Sergio Gamma – Lukas Zimmermann 21:6 / 4:1

65 F: Felix Zemp – Raphael Schärli 0:15 / 0:4

70 G: Jeremias Hegi – Nino Bernet 8:1 / 3:1

74 F: Alexander Büeler – Silvan Zwyer Aufgabe / 4:0

74 G: Sämi Fuchs – Florian Bernet 17:2 / 4:1

80 F: Christian Zemp – Remo Fallegger 6:3, Schultersieg / 4:0

86 G: Florian Betschart – Michael Bernet 3:4 / 1:2

97 F: Beat Theiler – Florian Lustenberger 5:0, Schultersieg / 4:0

130 G: Damian von Euw – Dominik Roth 6:0, Schultersieg / 4:0

Copyright 2011. Joomla 1.7 templates. Turnverein Ufhusen