Der TV Ufhusen macht einen grossen Schritt in Richtung Klassenerhalt

Veröffentlichungsdatum

Ringen: HUTTER Challenge League / Playout-Halbfinal / Ufhusen – Domdidier

Spürbar gross war die Erleichterung bei den Ringern, den Verantwortlichen und den Fans. Der TV Ufhusen hat sich im entscheidenden Moment den ersten Saisonseig erkämpft. Dank dieser geschlossenen Mannschaftsleistung hat man einen grossen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht.

Aufgrund diverser Verletzungsausfälle konnte der TVU nicht die geplante Mannschaft auf die Matte schicken. Die gewählte Aufstellung war mit gewissen Risiken verbunden. In der Endabrechnung ging aber alles auf. Jeder Athlet zeigte die geforderte Leistung, was zum verdienten Sieg für die Hinterländer führte.

Volle Halle mit grossartiger Stimmung

Nach der öffentlichen Abwaage begann die Begegnung in der prall gefüllten Friedli-Bucher-Halle. Lukas Zimmermann startete verhalten gegen Flurin Meier. Der junge Freiämter in Diensten der Westschweizer ging in Führung. Noch in der ersten Hälfte gelang Zimmermann ein Hüftwurf, welcher zum frenetisch gefeierten Schultersieg führte. Im Schwergewicht konnte Ufhusen erstmals auf Felix Scherrer als Verstärkung zählen. Der Leihringer der RCW Lions zeigte eine überzeugende Leistung und kam gegen Frédérick Oulevey zu einem ungefährdeten 2:0 Sieg. Zum Generationenduell kam es bis 61 kg. Der 15-jährige Dario Steinmann traf auf den rund dreimal älteren Roland Ruch. Der junge Ufhuser zeigte eine starke Leistung und war nahe am Punktgewinn. Trotzdem behielt Routinier Ruch mit 4:0 Mannschaftspunkten (noch) klar die Überhand. In phantastischer Form befindet sich aktuell Klaus Bernet. Er zeigte wiederum einen bärenstarken Kampf und lies Jon Jordan beim 15:0 und abschliessendem Schultersieg keine Chance. Einen aktionsreichen Kampf zeigten Raphael Schärli und Denis Ismajili bis 65 kg im Freistil. Schärli bekundete lange Mühe mit dem Kampfstil von Ismajili und musste diverse Punkte nach Konteraktionen des Westschweizers preisgeben. Mit 12:8 behielt er am Ende knapp die Überhand.

Lukas Zimmermann HP

Mit seinem Schultersieg sorgte Lukas Zimmermann (Bild) für einen idealen Start in den Abend!

Drei Siege in Hälfte zwei

12:5 stand es zur Pause zwischen den beiden Teams. Der Grundstein für den Sieg des TVU war gelegt. Nach der Pause konnte der Schwung mitgenommen werden. Trainer Michael Bernet zeigte erneut eine abgeklärte Leistung. Er dominierte den Kampf gegen Martin Schmid von Beginn an. Der dritte Freiämter im Bunde von Domdidier konnte zu wenig Druck aufbauen, um Bernet in Schwierigkeiten zu bringen. Der Ufhuser erkämpfte sich weitere drei Punkte für seine Mannschaft. Vorbildlich war die kämpferische Leistung von Nino Beret. Sein Gegenüber, Xavier Eggertswyler, trat extrem defensiv auf. Bernet hatte Mühe, richtig in den Kampf zu kommen. Im dritten Anlauf klappte es mit dem budgetierten Punkt. Ein ganz starker Auftritt des Ufhusers bei der 1:3 Niederlage. Remo Fallegger trat bis 80 kg in einer für ihn ungewohnten Gewichtsklasse an. Trotz physischer Unterlegenheit dominierte er den Kampf gegen Adrien Richli. Einziger Wehrmutstropfen war der Wertungspunkt, welcher Fallegger dem bulligen Richli zugestehen musste. Spektakel bot der Kampf zwischen Silvan Zwyer und Reto Nydegger. Während fünf Minuten münzte Nydegger die Angriffe von Zwyer mittels Konteraktionen in Punkte um. Kurz bevor Nydegger den Sieg durch Technische Überlegenheit in der Tasche hatte, konnte Zwyer Punkten und verkürzte noch auf 6:16. Zu seinem ersten Sieg für Ufhusen kam Florian Bernet gegen Thibaut Lambert. Nach einer Saison mit Niederlagen gegen hochkarätige Gegner, wurde Bernet für seinen attraktiven Kampfstil belohnt. Die beiden Nachwuchsmänner boten einen Grecokampf vom Feinsten. Der Hinterländer behielt in den entscheidenden Aktionen meist die Oberhand und siegte mit 12:4 Punkten doch ziemlich klar.

HP

Flo Bernet (rot) im Siegreichen Kampf gegen Domdidier. (Bild: Luzia Lötscher)

Rückkampf in Domdidier bereits um 18:00 Uhr

Mit 23:13 und somit einem Sieg mit zehn Differenzpunkten hat Ufhusen in dieser Playout-Begegnung vorgelegt. Der erste Schritt in Richtung Ligaerhalt ist somit gemacht. Wer den Ringsport kennt, der weiss, dass dieser vermeintlich hohe Vorsprung ganz schnell wegschmelzen kann. Der TVU muss nächste Woche beim Rückkampf in Domdidier also nochmals eine absolute Topleistung abrufen, damit man als Sieger aus der Serie hervor geht. Der Rückkampf in Domdidier wird bereits um 18:00 Uhr angepfiffen. Mehr Infos zum Rückkampf folgen in der Matchvorschau.

Bericht: Christian Hügi

Telegramm:

Ufhusen – Domdidier 23:13 (Pause 12:5), Kampfrichter: Bruno Kürzi, RR Einsiedeln

57 F: Lukas Zimmermann – Flurin Meier 4:3, Schultersieg / 4:0

61 G: Dario Steinmann – Roland Ruch 0:15 / 0:4

65 F: Raphael Schärli – Denis Ismajili 12:8 / 2:1

70 G: Nino Bernet – Xavier Eggertswyler 2:8 / 1:3

74 F: Silvan Zwyer – Reto Nydegger 6:16 / 1:3

74 G: Florian Bernet – Thibaut Lambert 12:4 / 3:1

80 F: Remo Fallegger – Adrien Richli 7:2 / 3:1

86 G: Michael Bernet – Martin Schmid 7:0 / 3:0

97 F: Klaus Bernet – Jon Jordan 15:0, Schultersieg / 4:0

130 G: Felix Scherrer – Frédérick Oulevey 3:0 / 2:0

Copyright 2011. Joomla 1.7 templates. Turnverein Ufhusen