Martigny wird der Favoritenrolle gerecht

Veröffentlichungsdatum

Ringen: WINFORCE Challenge League / erste Runde / TV Ufhusen – SC Martigny

Erwartet stark trat der SC Martigny in Ufhusen an. Die Walliser sind klarer Favorit auf den Gruppensieg. Der TV Ufhusen schickte gleich drei Athleten erstmals auf die Matte. Die zahlreichen Zuschauer bekamen trotz der klaren Niederlage des Heimteams spannende Kämpfe zu sehen.

„Ich will euch kämpfen sehen!“ Mit dieser Botschaft schickte Trainer Michael Bernet seine Schützlinge in die schwere Begegnung gegen Martigny. Die jungen im Team zeigten kämpferisch eine ansprechende Leistung, auch wenn es diesmal noch nicht zum Punktgewinn reichte. Eröffnet wurde der Abend durch Lukas Zimmermann und Yusup Gumaev im Leichtgewicht. Zimmermann zeigte eine abgeklärte Leistung. Er wirkte meist sicher und kontrollierte den Kampf. Der 3:1 Punktesieg war dann auch mehr als verdient. Patrick Bösch, der Nationalturner aus Grosswangen, stand erstmals für den TV Ufhusen auf der Matte. Gegen den starken Boris Jelinic stand er gut und lies nur wenig zu. Zum Punktgewinn reichte es nicht, aber die 0:3 Niederlage geht in Ordnung. Mit 14 Jahren kam Nicola Alt zu seinem Debut im Team der Ufhuser. Sein Kontrahent, Dimitar Sandov, hat einige Erfolge vorzuweisen. Der Bulgare wurde vor zwei Jahren Vize-Europameister bei  den Kadetten. Für den jungen Ufhuser war in dieser Begegnung nicht viel auszurichten. Trotzdem kämpfte er bei seinem Einstand munter mit. Den zweiten Erfolg für Ufhusen sicherte sich Klaus Bernet. Nachdem er von Sunail Alimosgi in der ersten Aktion etwas überrascht wurde, kam Bernet in der zweiten Aktion des Kampfes zum Schultersieg. Ebenfalls zu seinem ersten Einsatz für Ufhusen kam Joel Marti. Erst 15-jährig, traf er auf den ebenfalls international erfahrenen Routinier Kiril Sheytanov. Marti kämpfte beherzt gegen den Buldgaren, konnte die 0:4 Niederlage nach Punkten aber nicht abwenden. Zur Pause lag Martigny mit 12:7 Punkten in Front.

Mit einem Feuerwerk startete Umgang zwei. Michael Bernet erkämpfte sich durch eine aktive Kampfführung den Vorteil in der Bodenlage. Es folgten acht Durchdreher zum Überlegenheitssieg. Ebenfalls fulminant startete Isa Usupov gegen Raphael Schärli. Nach zwei spektakulären Würfen stand es bereits nach wenigen Sekunden 0:8 aus Sicht des Ufhusers. Schärli fand besser in den Kampf, konnte den Überlegenheitssieg von Usupov aber nicht mehr abwenden. Der Walliser kam saisonübergreifend somit zum sechsten 4:0 Erfolg im sechsten Kampf! Bis 80 kg bekam es Simon Marti mit Logan Chardonnens zu tun. Der junge Marti kämpfe gut mit, konnte aber keinen Angriff erfolgreich abschliessen. Nach mehrmaliger Ermahnung wegen negativem Ringen, eine Neuerung im Reglement, wurde Chardonnens verwarnt und Marti erhielt Punkte zugesprochen. In der Endabrechnung siege der Gastringer mit 3:1 Mannschaftspunkten. Hart umkämpft war die Begegnung zwischen Remo Fallegger und Théry Chardonnens. Der Ufhuser ging in Front und konnte diesen Vorsprung auch etwas halten. Dann drehte Chardonnens plötzlich auf und ging klar in Front. Zum Ende der Begegnung wurde der Kampf hitzig und agressiv. Fallegger blieb ruhig und kämpfte sich noch auf 7:8 Punkte heran.  Nur wenig fehlte zum knappen Sieg. Mit einem schönen Wurf eröffnete Bruno Achermann die letzte Begegnung des Abends. Später erwischte Tanguy Darbellay den Ufhuser eiskalt und kam zum Schultersieg.

Der SC Martigny kam zum erwarteten Sieg. Ufhusen hielt aber gut dagegen und zeigte bei der 13:25 Niederlage gute Ansätze. Der grosse Publikumsaufmarsch motiviert das junge Team für die kommenden Begegnungen. Am nächsten Samstag steht die wegweisende Auswärtsbegegnung in Domdidier an. Die Westschweizer siegten im Kantonsderby gegen die RS Sense doch eher überraschend mit 19:18 Punkten. Die Hinterländer wollen und brauchen den Sieg!

Bericht: Christian Hügi

Telegramm:

Ufhusen – Martigny 13:25 (Pause 7:12), Kampfrichter: Cornelia Bürli, RC Willisau Lions

57 F: Lukas Zimmermann – Yusup Gumaev 12:4 / 3:1
61 G: Nicola Alt – Dimitar Sandov 0:16 / 0:4
65 F: Joel Marti – Kiril Sheytanov 0:16 / 0:4
70 G: Raphael Schärli – Isa Usupov 0:17 / 0:4
74 F: Remo Fallegger – Théry Chardonnens 7:8 / 1:2
74 G: Bruno Achermann – Tanguy Darbellay 4:4, Schulterniederlage / 0:4
80 F: Simon Marti – Logan Chardonnens 2:12 / 1:3
86 G: Michael Bernet – Félix Pereira 16:0 / 4:0
97 F: Klaus Bernet – Sunail Alimosgi 2:4, Schultersieg / 4:0
130 G: Patrick Bösch – Boris Jelinic 0:9 / 0:3

Copyright 2011. Joomla 1.7 templates. Turnverein Ufhusen