Am Ende blieb „nur“ die Leder-Medaille

Veröffentlichungsdatum

WINFORCE CL / Kalssierungskampf 3. & 4. Rang / Rückkampf / RCOG - TVU

Grossartig war die Unterstützung der über 50 mitgereisten Fans. Diese war der Lohn für die Mannschaft nach dieser tollen Meisterschaft. Sportlich behielt Oberriet-Grabs auch im Rückkampf knapp die Oberhand und gewann somit die Bronzemedaille der WINFORCE Challenge League 2017.

Man war sich bewusst, dass die Wende in dieser Serie nur mit einem nahezu perfekten Wettkampf möglich gewesen wäre. Schlecht ging es jedoch nicht los. Mathias Schwegler blieb gegen Maurus Zogg zwar sieglos, bot dem Nachwuchsinternationalen aber gut Paroli und unterlag mit 1:3 Mannschaftspunkten. Fulminant dann der Sieg von Dominik Roth gegen Daniel Inderbitzin. Mit einer unglaublich hoch gezogenen Aktion beendete er den Kampf nach kurzer Wettkampfdauer vorzeitig. Dann folgte wohl der Schlüsselkampf der Begegnung. Wieder war es Leihringer Lars Neyer, welcher unter anderem den Unterschied machte. Wie bereits vor Wochenfrist lag er klar im Rückstand und durfte sich am Ende trotzdem als Schultersieger feiern lassen. Auf Ufhuser Seite erlebte dies letzte Woche Mathias Schwegler, am vergangenen Samstag war es Lukas Zimmermann. Wettkampfübergreifend machte dies rund zehn Wertungspunkte aus. Bei einer Differenz von elf Punkten im Gesamtscore zeigt sich die Wichtigkeit dieser beiden Siege für den RCOG.

Felix Scherrer bekam es mit Trainingskollege Dominik Bossert zu tun. Bossert bestätigte seine aktuell bestechende Form und liess Routinier Scherrer nahezu keine Chance. Immerhin konnte Scherrer die Niederlage durch Technische Überlegenheit beim 2:15 knapp abwenden. Ebenfalls mühe bekundete Nino Bernet mit dem starken Nicolas Steiger. Bernet musste sich mit 4:1 geschlagen geben, erkämpfte sich aber einen Wertungspunkt. Bereits zur Pause waren die Chancen der Hinterländer auf ein Minimum gesunken. Sieben Zähler Vorsprung hatten die Rheintaler auf ihrem Konto.

Der Stimmung konnte dies nichts antun. Die Fans unterstützen ihre Jungs auch in Umgang zwei lautstark. Michael Bernet und Christian Hutter eröffneten die zweite Wettkampfhälfte. Beide Athleten führten einen ähnlichen Kampfstil und neutralisierten sich gegenseitig. Bernet gelang etwas mehr, was zum 8:2 Erfolg führte. Ein Abnützungskampf war die Begegnung zwischen Raphael Schärli und Beni Scherrer. Der Willisauer in Diensten von Oberriet-Grabs wurde kurzfristig aufgeboten. Schärli hatte entsprechend den längeren Atem und siegte denkbar knapp mit 8:4 Punkten, bzw. 2:1 Mannschaftspunkten. Simon Marti kämpfte bis 80 kg gegen Bruno Flück. Der 17 jährige zeigte gegen den 15 Jahre älteren Flück eine starke Leistung. Mit etwas mehr Durchschlagskraft wäre ein Sieg für Marti nicht unmöglich gewesen. Erst kurz vor Schluss ging Flück durch die siegbringende 4er-Wertung in Führung. In den abschliessenden 74er-Begegnungen gab es dann nochmals je einen Schultersieg zu feiern. Im Greco gelang dieser Dominik Steiger für den RCOG. Bruno Achermann kämpfte in der ersten Hälfte sehr gut mit und lag nur mit 0:4 Punkten zurück. In der zweiten Hälfte ging Steiger am Boden klar in Führung. Achermann suchte den Wertungspunkte für sein Team und agierte dabei etwas zu überhastet. Steiger nutzte dies eiskalt aus und kam zum Schultersieg. Remo Fallegger war für den Schultersieg auf Ufhuser Seite verantwortlich. Er holte sich gegen Raphael Baumgartner Punkt für Punkt und kam 13:0 in Führung liegend noch zum Schultersieg.

HP

Foto: Über 50 Fans begleiteten die Mannschaft zum Auswärtskampf in Oberriet!!!

23:17 Punkte zeigte die Anzeigetafel nach zehn Begegnungen. Mit dem Gesamtscore von 43:32 Punkten siegte der RCOG in der Serie. Die Ostschweizer sind die verdienten Gewinner der Bronzemedeaille. Hätte alles gepasst, dann wäre für Ufhusen etwas mehr möglich gewesen. Nicht vergessen darf man aber, dass Oberriet-Grabs auf vier eigene Siegringer verzichten musste, da diese entweder verletzt sind oder in der höchsten Liga im Einsatz standen.

Für den TVU geht nun eine tolle, ereignisreiche und wertvolle Saison zu Ende. Man hat das ambitionierte Ziel der Halbfinalqualifikation unter gleichzeitigem Einsatz von möglichst vielen, eigenen Nachwuchsathleten erfolgreich umgesezt. Nun geht man es etwas ruhiger an, bevor dann bereits wieder die Vorbereitung und die Planung der kommenden Saison ansteht. Wie sich die Challenge League im Jahr 2018 zusammenstellen wird ist noch komplett offen. Domdidier müsste nach dem vergangenen Samstag den Gang in die 1. Liga antreten. Im Moment steht noch nicht fest, ob jemand aus der 1. Liga aufsteigen will. Zudem kämpft Domdidier im Moment mit sehr grossen Personalsorgen. Man darf gespannt sein, was das neue Jahr mit sich bringen wird. Eins steht jedoch fest: die jungen Wilden des TVU werden am Start sein!

Bericht: Christian Hügi

RR Brunnen – TV Ufhusen 14:7 (Pause: 23:17), Kampfrichter: Peter Suter, RR Brunnen

57 kg G: Maurus Zogg – Mathias Schwegler 9:2 / 3:1

61 kg F: Lars Neyer – Lukas Zimmermann 4:8, Schultersieg / 4:0

65 kg G: Nicolas Steiger – Nino Bernet 20:4 / 4:1

70 kg F: Benedikt Scherrer – Raphael Schärli 4:8, 1:2

74 kg G: Dominik Steiger – Bruno Achermann16:0, Schultersieg / 4:0

74 kg F: Raphael Baumgartner – Remo Fallegger 0:13, Schulterniederlage / 0:4

80 kg G: Bruno Flück – Simon Marti 7:3 / 3:1

86 kg F: Christian Hutter – Michael Bernet 2:8 / 1:3

97 kg G: Dominik Bossert – Felix Scherrer 15:2 / 3:1

130 kg F: Daniel Inderbitzin – Dominik Roth 0:4, Schulterniederlage / 0:4

Copyright 2011. Joomla 1.7 templates. Turnverein Ufhusen